Schlüsselfertiges Haus - ohne Eigenleistung zum Traumhaus

Der Traum vieler Bauherren ist ein schlüsselfertiges Haus. Der Bauherr muss sich selbst um nichts kümmern. Das Haus wird nach seinen Wünschen gebaut, während er Zeit für andere Dinge hat. Wird es Zeit für den Umzug, kann er sich in Ruhe darauf vorbereiten, indem er sortiert, was er im neuen Heim braucht, und die erforderlichen Formalitäten erledigt. Wer ein Haus schlüsselfertig bauen lassen möchte, sollte sich jedoch genau über die Anbieter informieren. Der Haken der ganzen Sache liegt darin, dass der Begriff "schlüsselfertig" nicht geschützt ist. Die Errichtung des schlüsselfertigen Hauses kann ohne Eigenleistung der künftigen Hausbesitzer möglich sein, muss aber nicht.

Schlüsselfertig oder bezugsfertig?

Mit "schlüsselfertig" und "bezugsfertig" ist der gleiche Zustand gemeint, doch wer ein Haus schlüsselfertig erwerben möchte, sollte sich genau über die beschriebenen Leistungen der Baufirma informieren. Nur die tatsächlich im Leistungsverzeichnis aufgeführten Leistungen sind auch Bestandteil des Preises. Die Baufirma übernimmt zwar auch Zusatzleistungen, doch das kostet zusätzliches Geld. Der Begriff "schlüsselfertig" steht für die letzte Ausbauphase. Ist sie abgeschlossen, kann der Bauherr einziehen. Auch wenn das Haus im Idealfall bezugsfertig an den Bauherrn übergeben wird, ist es in den meisten Fällen unvermeidlich, dass sich der Bauherr in gewissem Umfang am Bauprozess beteiligt. Das beginnt schon während der Planungsphase.

Bauherr sollte sich am Bauprozess beteiligen

Entscheidet sich ein Bauherr für ein schlüsselfertiges Haus, muss er zwar keine Arbeiten wie Tapezieren oder Fußboden verlegen selbst ausführen, doch sollte er trotzdem etwas Eigeninitiative zeigen. Damit nichts schief geht, kann er einen externen Bausachverständigen als Baubegleiter beauftragen. Der Bauherr sollte selbst immer wieder auf der Baustelle vorbeischauen, um den Baufortschritt zu beobachten und mögliche Unstimmigkeiten aus dem Weg zu räumen. Kommt es zu Mängeln oder Schäden, kann der Bauherr schnell darauf reagieren und die entsprechenden Maßnahmen einleiten.


  • 1010 Innere Stadt
  • 1020 Leopoldstadt
  • 1030 Wien Mitte
  • 1040 Wieden
  • Oberösterreich
  • Linz
  • Klosterneuburg
  • 1050 Margareten
  • 1060 Mariahilf
  • 1070 Neubau
  • 1080 Josefstadt
  • Burgenland
  • Eisenstadt
  • Amstetten
  • 1130 Hietzing
  • 1140 Penzing
  • 1150 Rudolfsheim F.
  • 1160 Ottakring
  • Tirol
  • Innbruck
  • Mödling
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok